Leiterin der Forschungseinheit Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL, Zürich

Studium der Wirtschaftswissenschaften in München, Aix-en-Provence, Paris.
Doktorat an der Hochschule St. Gallen, Habilitation an der Universität Zürich.
Seit 2002 an der WSL. Titularprofessorin an der Universität Zürich, Dozentin an der ETH Zürich.
Forschungsgebiete: Natur- und Biodiversitätsschutz, Siedlungsentwicklung, erneuerbare Energien/Energiegenossenschaften, Postwachstumsgesellschaft.

Blog

Homepage

Kontakt 

  • Seidl, I., 2020. Tätigsein trotz Corona?, in www.postwachstum.de
  • Seidl, I., A. Zahrnt. (Hrsg.) 2019. Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft. Marburg: Metropolis-Verlag.
  • Gottwald, T., I. Seidl, A. Zahrnt. 2019. Tätigsein in der Landwirtschaft. Agrarkultur als Leitkonzept. In: Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft. Herausgegeben von I. Seidl, Zahrnt. Marburg: Metropolis-Verlag. 161-174.
  • Seidl, I., A. Zahrnt. 2019. Erwerbsarbeit, Tätigsein und Postwachstum. In: Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft. Herausgegeben von I. Seidl, A. Zahrnt. Marburg: Metropolis-Verlag. 9-24.
  • Seidl, I., A. Zahrnt. (Hrsg.) 2010. Konzepte für die Zukunft. Marburg: Metropolis-Verlag.

Was ist meine Haltung zur großen Transformation?

Der Übergang in eine Postwachstumsgesellschaft kann nur mit einer Transformation in zahlreichen Bereichen unserer Gesellschaft gelingen: in der sozialen Sicherung, in der Ausrichtung und Zielsetzung von Unternehmen, bei unseren Konsumgewohnheiten und dem Produktangebot, im Finanz- und Bankensektor, im Steuersystem mit seiner versteckten Wachstumsförderung. Erst dann dürften wir eine Chance haben, mit dem Ende des fossilen Zeitalters klar zu kommen.

Wo bin ich selber ein Akteur der großen Transformation?

Ich greife Themen der grossen Transformation in meiner Forschung und Lehre auf und hoffe, somit zu Diskussion, Information und Transformation beizutragen. In meinem privaten Bereich versuche ich Veränderungen, die eine grosse Transformation voranbringen können, zu leben: Nutzung des öffentlichen Verkehrs; biologische, vegetarische und z.T. vegane Ernährung; Mitglied in der solidarischen Landwirtschaft mit Arbeitseinsätzen auf dem Hof; Reparaturbegeisterte und einiges mehr.