Ankündigung: Rohstoffwende Metalle

Zielrichtung Ressourcenschonung und Circular Economy

24. – 26. Februar 2023, Evangelische Akademie Tutzing

Die Tagung wird organisiert vom Transformateur Martin Held gemeinsam mit dem Netzwerkpartner Prof. Dr. Klaus Kümmerer sowie Prof. Dr. Martin Faulstich.
Der Transformateur Klaus Mertens sowie die Netzwerpartnerinnen Dr. Kora Kristof und Prof. Dr. Christa Liedtke wirken mit.

Wir erleben erste Anfänge einer Rohstoffpolitik, die sich mit Nachhaltigkeitsfragen auseinandersetzt. Zunehmend wird dabei deutlicher, dass Metalle eine unverzichtbare Voraussetzung der Energiewende ebenso wie der Mobilitätswende und der digitalen Transformation sind. Was ansteht, ist die Initiierung einer grundlegenden Rohstoffwende Metalle.

Dazu gibt es erste Bausteine: Entwicklungen bei den Recycling Metallen und öko-sozialen Nachhaltigkeitsstandards, Gesetzgebung zu einzelnen Stoffströmen etwa bei Batterien, Ansätze zu einem genuinen Öko-Design, Entwicklungen bei den Recycling Metallen, zivilgesellschaftliches Engagement und vieles mehr. Zugleich werden Metalle nach wie vor in großem Ausmaß verschwendet und dissipiert und ist das Recycling für wichtige Technologiemetalle nicht existent. Die Aufmerksamkeit für kritische Metalle schärft das Bewusstsein für die anstehenden Aufgaben, ist jedoch bisher noch zu sehr an einzelnen Rohstoffen und deren Lieferketten verhaftet.

Im offen ausgeschriebenen Tagungsteil besteht die Möglichkeit, eigene Ideen, Projekte, Erfahrungen und Fragestellungen zur Rohstoffwende Metalle einzubringen. Wir laden Sie herzlich ein, sich am offenen Tagungsteil zu beteiligen. Wir bitten um Zusendung einer kurzen Beschreibung bis spätestens zum 18. Januar 2023 an

Martin Held – transformations-held@gmx.de
Martin Faulstich – martin.faulstich@inzin.de
Klaus Kümmerer – klaus.kuemmerer@leuphana.de

Zur Anmeldung

Zum Programm

Ausschreibung offener Tagungsteil bis 18. Januar 2023